Goldtrans Edelmetallhandel

Ahrensburger Strasse 69 22041 Hamburg 040 97079580

FAQ-Die häufigsten Fragen zu Gold & Goldankauf

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Goldlegierungen, Schmucklegierungen, Gold karat, Goldpreis und nützliche Informationen über Gold, Schmuck und vieles in unserem Lexikon! 

Gelbgold – Was ist Gelbgold?

Bei Gelbgold handelt es sich um eine besondere Form des Goldes. Da Gelbgold eine gelbliche Farbe zeigt, wird mit einer Legierung aus Feingold gearbeitet. Diese wird beim Gelbgold mit Kupfer oder Silber im Verhältnis 1:1 gemischt. Jedoch ist nicht nur Gelbgold möglich, sondern auch Orangegold. Dabei stehen Kupfer oder Silber aber im Verhältnis 1:3. Nach der Bearbeitung erhält das Gelbgold seine typische Farbe. Dabei ist das Material Gelbgold besonders beliebt für Schmuck. Es wirkt stets hochwertig, edel und einzigartig.

Weissgold- Warum ist Weissgold weiss?

Unter Weißgold versteht man Gold, welches dank Silber, Chrom oder Platinmetall die goldene Farbe entzogen wurde. Dadurch erhält Weißgold eine silbrige Farbgebung und seinen Namen. Insofern enthält Weißgold zu 100 Prozent silbrige Farbe, die an der Oberfläche zu sehen ist. Allerdings ist Weißgold nicht nur oberhalb Silber, sondern auch in den tieferen Schichten. Das hat den Vorteil, dass die Farbe von Weißgold nicht durch Nutzung, Kratzer oder Sägen entfernt werden kann. Heute werden viele Produkte aus Weißgold hergestellt.

Altgold Preis

Als Altgold werden alte Gegenstände aus Gold bezeichnet. Zum Beispiel zählen alte Schmuckstücke, die nicht mehr getragen werden, zu Altgold. Aber auch Gegenstände, die kaputt sind, gehören zu Altgold. Darunter goldene Uhren, die nicht mehr funktionieren. Selbst Besteck, Zahn- oder Bruchgold gehören in die Kategorie Altgold. Ursprünglich stammt der Begriff Altgold aus dem Wortschatz von Goldankauf-Firmen. Diese wollten mit dem Wort Altgold scheinbar ungenutzte Gegenstände aus Gold ankaufen. Wie hoch ihr Altgoldpreis ?

Goldpreis

Als Goldpreis wird der Marktpreis für das Edelmetall Gold bezeichnet. Damit der Goldpreis ermittelt werden kann, muss es zu einem weltweiten Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage kommen. Dieser entsteht auf der Rohstoffbörse. Je mehr Nachfrage besteht und umso weniger Angebote vorliegen, desto höher liegt der Goldpreis. Im Normalfall wird der Goldpreis in US-Dollar notiert. Die essenziellen Goldpreisnotierungen erfolgen in Europa in Paris, London und Zürich. Neben Angebot und Nachfrage gibt es noch weitere Einflussfaktoren für den Goldpreis. Darunter der Dollarkurs, die Zinssätze und der Ölpreis. Auch die Preise für andere Edelmetalle und Metalle spielen beim Goldpreis eine wichtige Rolle. Selbst Emotionen beeinflussen den Goldpreis. Zum Beispiel politische Ereignisse, Spekulationen oder Inflationsängste. All diese Punkte führen dazu, dass der Goldpreis entsteht. Wie hoch ist der Goldpreis pro Gramm?

Was ist Gold Karat?

In seiner reinen Form ist Gold zu weich, als das dieses bei Juwelieren zum Einsatz kommen könnte. Innerhalb kürzester Zeit würde es sich verbiegen und brechen. Daher wird Gold andere Metalle, wie Kupfer, Silber und/oder Nickel zugemischt. Dadurch wird das Gold härter. Am Schluss folgt nur eine Goldlegierung. Hierbei wird von Gold karat gesprochen. Der Gold-Karat zeigt also an, wie viel Gold wirklich enthalten ist. Bei 8 Gold karat liegt 33,3 Prozent reines Gold vor. Bei 14 Gold karat 58,5 Prozent und bei 18 Gold karat 75 Prozent. Zu beachten gilt, dass im Ausland andere Gold karat-Größen gelten. Es gibt dort sogar 20 oder 22 Gold karat, die etwa 90 Prozent Gold entsprechen.

18 Karat Gold, Gold 750 wert

Gold 750: 750er Gold steht für eine spezielle Form der Zusammensetzung des Metalls. Bei Gold 750 wird von einer sogenannten Legierung gesprochen. Der Grund für Gold 750 ist, dass Gold niemals in reiner Form verarbeitet wird. Dafür wäre das Material zu weich. Stattdessen kommen andere Metalle mit einer Goldlegierung zum Einsatz. Der Feingehalt von Gold wird als Gold 750 dargestellt. Das bedeutet, bei Gold 750 besteht 75 Prozent des Materials aus reinem Gold. Alternativ kann Gold 750 als 18 Karat bezeichnet werden. Gold 750 kommt meist bei Schmuck oder Münzen zum Einsatz.

585er Goldschmuck, Gold 585 preis

Gold 585: Der Feingehalt von Goldlegierungen wird in Deutschland in Tausenden Teilen angegeben. Bei Gold 585 handelt es sich also um 585 Gramm reines Gold je 1000 Gramm Metall. Die restlichen 415 Gramm vom Gold 585 sind meist Silber, Kupfer oder andere Zusatzmetalle. Bei Gold 585 handelt es sich also um eine Goldlegierung. Der Zusatz hinter dem Wort Gold 585 beschreibt den Feingold-anteil. Ob es sich um Gold 585 handelt, kann anhand der Prägung abgelesen werden. Neben der Bezeichnung Gold 585 wird diese Goldlegierung auch gerne als 14 Karat oder 14K beschrieben.

Was bedeutet 333 Gold?

Bei Gold 333 handelt es sich um eine Legierung mit einem Feingehalt von 33,3 Prozent reinem Gold. Gold 333 wird auch als 8 Karat Gold bezeichnet. In Deutschland ist Gold 333 die am häufigste anzutreffende Goldlegierung. Über die Prägung im Metall kann erkannt werden, ob es sich um Gold 333 handelt. Es gibt beim Gold 333 aber noch einige Unterkategorien. Je nach Mischungsverhältnis wird vom Gelbgold, Rotgold oder Weißgold Gold 333 gesprochen. Beim Verkauf ist es wichtig, dass der exakte Preis für Gold 333 berechnet wird.

Goldtrans Edelmetallhandel Goldankauf Hamburg 2018

Anrufen
Routenplaner